MRI unter Narkose

In unserer Röntgenpraxis bieten wir die Gelegenheit, MRI unter Narkose (einem tiefschlafähnlichen Zustand, Allgemeinanästhesie) durchzuführen. Dabei werden wir von dem erfahren Team narkose.ch unterstützt. Für Patienten, die an ausgeprägter Platzangst leiden und trotzdem eine MRI-Untersuchung brauchen, bietet sich diese Gelegenheit. Wir haben festgestellt, dass das Tageslicht, welches durch das Fenster den MRI-Untersuchungsraum durchflutet, die Neigung, Platzangst zu entwickeln, deutlich reduziert. Vor allem Kleinkinder profitieren von der Narkose während einer MRI-Untersuchung. Zudem kann die Untersuchungszeit deutlich reduziert werden.

Falls Sie für eine MRI-Untersuchung in Narkose angemeldet sind, beachten Sie bitte die Anweisungen auf dem Informationsblatt von narkose.ch, welches Sie im Voraus per Post erhalten haben. Sie sollten mindestens 4 Stunden vor der Untersuchung nüchtern sein (das gilt auch für Kinder). Bringen Sie bitte den beigelegten Fragebogen vollständig ausgefüllt und unterschrieben zum Untersuchungstermin mit.

Die Narkose wird durch erfahrene Anästhesieärzte des narkose.ch Teams durchgeführt. Dabei wird nach Anlegen einer Infusion intravenös ein schnell wirkendes Einschlafmittel injiziert, welches unmittelbar zu einer tiefen Sedation führt. Während der Narkose werden Sie kontinuierlich überwacht (Pulsoxymetrie, Kapnographie, Vektorelektrokardiographie, Blutdruck).

Sobald die Untersuchung beendet ist, wird die Narkose beendet und Sie können nach einer halbstündigen Ausleitungs- und Überwachungsphase (Kreislauf, Atmung und Bewusstsein) nach Hause gehen.